Allgemeine Geschäftsbedingungen der
Directors Academy UG (haftungsbeschränkt)


 
1. Geltungsbereich und Begriffsbestimmungen

1.1 Für die Geschäftsbeziehungen zwischen Directors Academy UG (haftungsbeschränkt) – nachfolgend kurz: „DA“ genannt – und dem Kunden gelten ergänzend zu dem mit dem Kunden geschlossenen Nutzungsvertrag diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Kunden sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer, jedoch nur Endabnehmer.
 
1.2 Widersprechende, abweichende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil.
 
1.3 Die nachstehend genannten, in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen verwendeten Begriffe haben folgende Bedeutung:
 
1.3.1 „Kunde“ ist der im Nutzungsvertrag bezeichnete Vertragspartner von DA.
 
1.3.2 „Berechtigter Nutzer“ ist eine natürliche Person, die nach dem Nutzungsvertrag zur Nutzung des abonnierten Moduls berechtigt ist.
 
1.3.3 „Verbraucher“ ist jede natürliche Person, die den Nutzungsvertrag zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).
 
1.3.4 „Unternehmer“ ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Nutzungsvertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (§ 14 Abs.1 BGB).
 
1.3.5 „Streaming“ ist die mit der Übermittlung zeitgleiche und unveränderte Nutzung, bei der keine dauerhafte Kopie auf dem Endgerät des Kunden bzw. berechtigten Nutzers erstellt wird.
 
1.3.6 „Session“ ist der Zeitraum vom Aufruf der DA gehörenden Website bis zum Logout oder bis zum Schließen des Browsers.

 
2. Zustandekommen des Nutzungsvertrages
 
2.1 Die Präsentation von Modulen auf den Websites oder in anderen Medien von DA ist kein bindendes Angebot von DA. Hierdurch wird dem Kunden nur die Möglichkeit gegeben, seinerseits ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Nutzungsvertrages abzugeben.
 
2.2 Bei einer Online-Bestellung gibt der Kunde ein Angebot ab, indem er nach Durchlaufen des Online-Bestellvorgangs die Bestellung durch Aktivierung der Schaltfläche „zahlungspflichtig bestellen“ absendet. Nach Absendung der Bestellung erhält der Kunde eine Auftragsbestätigung per E-Mail an die von ihm angegebene E-Mail- Adresse. Diese Auftragsbestätigung ist die Annahme des Angebots durch DA. Der Nutzungsvertrag besteht in diesem Falle aus der mit der Bestellung des Kunden korrespondierenden Auftragsbestätigung sowie diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
 
2.3 Bei einer individuellen Bestellanfrage übersendet DA dem Kunden einen Nutzungsvertrag, der vom Kunden unterzeichnet und an DA zurückgesendet wird und der mit Zugang bei DA wirksam wird. Ergänzend hierzu gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
 
 
3. Pflichtinformationen für Verbraucher

3.1 DA räumt Kunden, die Verbraucher sind, ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der nachfolgenden Widerrufsbelehrung ein.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Directors Academy UG (haftungsbeschränkt), Lilienstraße 11, 20095 Hamburg; E-Mail: office@directors-academy.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder mittels E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das nach der Widerrufsbelehrung abgedruckte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechtes vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
 
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Nachlieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für die Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungs-mittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Ende der Widerrufsbelehrung

Muster- Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es an uns zurück).
- An Directors Academy UG (haftungsbeschränkt), Lilienstraße 11, 20095 Hamburg; E-Mail: office@directors-academy.com
- Hiermit widerrufe(n) ich/wir den von mir/uns abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:
- Bestellt am:
- Name des/der Verbraucher(s)
- Anschrift des/der Verbraucher(s)
- Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
- Datum
 
3.2 Als Online-Unternehmen sind wir verpflichtet, Sie als Verbraucher auf die Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) der Europäischen Kommission hinzuweisen. Diese OS-Plattform ist über folgenden Link erreichbar: https://webgate.ec.europa.eu/odr. Wir nehmen an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle allerdings nicht teil.
 
 
4. Zugang zu Modulen
 
4.1 Der Zugang des Kunden zu den von ihm abonnierten Modulen erfolgt Passwort-geschützt unter Verwendung der dem Kunden von DA zugeteilten Zugangsdaten. Ist das Abonnement für mehrere Nutzer abgeschlossen, so erhält jeder berechtigte Nutzer eigene Zugangsdaten und ein eigenes Passwort. Die Mitteilung der Zugangsdaten für ein persönliches Login erfolgt aus technischen Gründen ausschließlich mit verschlüsseltem Link per E-Mail. Der Kunde ist deshalb verpflichtet, DA die entsprechenden E-Mail-Adressen der berechtigten Nutzer mitzuteilen. Der Kunde ist verpflichtet, die Zugangsdaten und die Passwörter geheim zu halten sowie die unberechtigte Nutzung durch Dritte zu verhindern; er stellt überdies sicher, dass die betreffenden Nutzer diese Verpflichtung ebenfalls einhalten.

4.2 Der Kunde wird DA über Missbrauch von Zugangsdaten und Passwörtern unverzüglich unterrichten. Er haftet für einen von ihm zu vertretenden Missbrauch.


5. Mitwirkungspflichten des Kunden

5.1 Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass in seinem Bereich die technischen Voraussetzungen für den Zugang zu den Angeboten von DA geschaffen und aufrechterhalten werden, insbesondere hinsichtlich der eingesetzten Hardware und Betriebssystemsoftware, der Verbindung zum Internet und der aktuellen Browsersoftware.

5.2 Im Falle der Weiterentwicklung der Angebote obliegt es dem Kunden, nach Information von DA die notwendigen Anpassungsmaßnahmen bei der von ihm eingesetzten IT-Infrastruktur vorzunehmen.

5.3 Der Kunde ist verpflichtet, die zur Sicherung seiner Systeme gebotenen Vorkehrungen zu treffen, insbesondere die gängigen Sicherheitseinstellungen des Browsers zu nutzen und aktuelle Schutzmechanismen zur Abwehr von Schadsoftware einzusetzen.


6. Leistungsumfang

6.1 Nach dem Zustandekommen des Nutzungsvertrages stellt DA dem Kunden den Inhalt codiert und verschlüsselt zum Streaming bereit.

6.2 Die von DA dem Kunden zur Verfügung gestellten Inhalte sind rechtlich geschützt, insbesondere durch Urheber- und Leistungsschutzrechte. Dem Kunden wird mit Abschluss des Nutzungsvertrages lediglich das nicht-ausschließliche, entgeltliche, nicht übertragbare und nicht unterlizensierbare Nutzungsrecht eingeräumt, die Inhalte innerhalb der vertraglichen Grenzen zeitlich befristet zur Vorführung im nicht-öffentlichen Bereich für nicht gewerbliche Zwecke unter Berücksichtigung der übrigen Bestimmungen des Vertragsverhältnisses zu nutzen.

6.3 Der Kunde erhält keine weitergehenden Nutzungsrechte. Er ist insbesondere nicht berechtigt, die Inhalte in irgendeiner Weise zu bearbeiten oder zu verändern, Kopien von Inhalten anzufertigen, die Inhalte Dritten zur Verfügung zu stellen oder öffentlich zugänglich zu machen, Inhalte auf physische Träger zu kopieren (zu „brennen“) und/ oder auf tragbare Abspielgeräte zu kopieren und zu übertragen.

6.4 Der Kunde hat keinen Anspruch auf einen bestimmten Inhalt im Rahmen des nach dem Typ der Inhalte abstrakt beschriebenen Moduls, es sei denn, DA hat dem Kunden einen bestimmten Inhalt konkret zugesagt.

6.5 DA wendet für die Auswahl der Inhalte die übliche Sorgfalt auf. Die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann aber nicht gewährleistet werden. Hierfür übernehmen wir keine Haftung.


7. Vergütung

7.1 Die vom Kunden für ein abonniertes Modul zu leistende Vergütung ist im Nutzungsvertrag festgelegt.

7.2 Die Vergütung für das abonnierte Modul ist jeweils für den Zeitraum von sechs Monaten im Voraus zu leisten.

7.3 Alle Preise verstehen sich – soweit sie nicht ausdrücklich als Bruttopreise bezeichnet sind – jeweils zuzüglich der zum maßgeblichen Zeitpunkt geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.

7.4 Rechnungen von DA sind sofort nach Zugang beim Kunden ohne Abzug zur Zahlung fällig. Der Kunde kann per Überweisung oder im Lastschriftverfahren zahlen.


8. Schutzrechte

8.1 Alle in den Modulen und in den Newslettern veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt.

8.2 Marken, Firmenlogos, Urhebervermerke sowie sonstige der Identifikation dienende Merkmale dürfen weder im elektrischen Format noch in
Ausdrucken entfernt oder verändert werden.


9. Nutzungsrechte des Kunden

9.1 Der Kunde erhält nach Maßgabe des Nutzungsvertrages und unter der Bedingung, dass die geschuldete und fällige Vergütung an DA gezahlt wurde, das einfache, nicht ausschließliche, nicht übertragbare, auf die Dauer des Nutzungsvertrages begrenzte Recht zur Nutzung der abonnierten Module.

9.2 Aufgrund des Nutzungsrechtes ist der Kunde nur befugt, die ihm von DA zur Verfügung gestellten Inhalte zu streamen. Ein Download ist ihm nicht gestattet. Gleiches gilt für den berechtigten Nutzer.

9.3 Ein berechtigter Nutzer kann per Nutzerkennung und Passwort zeitgleich immer nur einmal bei DA angemeldet sein. Bei erneuter Anmeldung mit einem anderen Browser oder einem anderen Gerät wird die vorangegangene Session automatisch unterbrochen.

9.4 Der Kunde ist verpflichtet, DA auf dessen Verlangen hin schriftlich Auskunft über Art und Umfang der Nutzung zu erteilen, wenn objektiv nachvollziehbare Anhaltspunkte für eine vertragswidrige Nutzung vorliegen. Weitere Rechte und Ansprüche von DA bei vertragswidriger Nutzung bleiben unberührt.


10. Ansprüche bei Mängeln

10.1 DA behebt technische Mängel innerhalb angemessener Frist. Die Verantwortung von DA erstreckt sich hierbei nur bis zum Übergabepunkt des von ihm betriebenen Systems zum Internet, nicht aber auf die Systeme des Kunden und Datenübertragungsleitungen jenseits des Übergabepunktes.

10.2 Es obliegt dem Kunden auftretende Mängel, Störungen und Schäden unverzüglich anzuzeigen.


11. Haftung auf Schadensersatz

11.1 DA haftet, gleich aus welchem Rechtsgrund, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen nur nach Maßgabe der folgenden Ziffern 11.2 bis 11. 4.

11.2 DA haftet unbeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von DA oder eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie für Schäden wegen der Nichteinhaltung einer von DA gegebenen Garantie oder zugesicherten Eigenschaft oder wegen arglistig verschwiegener Mängel.

11.3 DA haftet unter Begrenzung auf Ersatz des vertragstypischen vorhersehbaren Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch sie, einen ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Vertragswesentliche Pflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.

11.4 Die Haftung nach Produkthaftungsgesetz und aufgrund zwingender anderer gesetzlicher Vorschriften bleibt unberührt.


12. Laufzeit und Beendigung der Verträge

12.1 Der Nutzungsvertrag über ein Modul enthält eine Mindestvertragslaufzeit. Er verlängert sich jeweils automatisch um die im Nutzungsvertrag definierte Verlängerungslaufzeit, wenn er nicht mit einer Frist von vier Wochen zum Ende der Mindestvertragslaufzeit bzw. – nach erfolgter Verlängerung – zum Ende der Verlängerungslaufzeit von einer der Parteien gekündigt wird.

12.2 Die Kündigung bedarf der Textform (§ 126 b BGB).

12.3 Das Recht jeder Partei zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

12.4 Das Widerrufsrecht nach Ziffer 3 dieser Allgemeinen Geschäfts- bedingungen bleibt unberührt.


13. Datenschutz, Geheimhaltung

13.1 Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass DA personenbezogene Bestands- und Nutzungsdaten in maschinenlesbarer Form im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses erhebt, verarbeitet und nutzt.

13.2 Alle personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt und an Dritte nur weitergegeben, wenn der Kunde seine Einwilligung erklärt hat.

13.3 Die Vertragsparteien verpflichten sich, die ihnen im Rahmen der Vertragsdurchführung bekannt werden Informationen aus dem Bereich der anderen Partei vertraulich zu behandeln.


14. Allgemeine Bestimmungen

14.1 Erfüllungsort ist Hamburg.

14.2 Ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist Hamburg.

14.3 Für sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen DA und dem Kunden gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss aller dispositiven Bestimmungen des Kollisionsrechts, die in
eine andere Rechtsordnung verweisen. Die Anwendung des U.N.- Kaufrechts ist ausgeschlossen.


Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Directors-Academy Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.